1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

Inhalt

Ausgabe vom 10. Januar 2018

Kulturhauptstädte Europas 2018 - Leeuwarden (Niederlande) und Valetta (Malta) eröffnen ihren Programmreigen

(WK) Seit dem 01.01.2018 sind Leeuwarden und  Valletta für ein Jahr Kulturhauptstädte Europas.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten für Valletta finden vom 14. bis 20.01.2018 in der ganzen Stadt in Anlehnung an die traditionellen maltesischen Dorffeste »festa« statt. Tibor Navracsics, Kommissar für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, wird an der offiziellen Eröffnungsfeier am 20.01.2018 teilnehmen.

In Leeuwarden beginnen die Festlichkeiten am 26./27.01.2018. Überall in der Stadt sind künstlerische Installationen und Darbietungen von professionellen und Amateurkünstlern vorgesehen und in der ganzen Region Friesland öffnen Museen ihre Türen für Besucher. Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der Europäischen Kommission, nimmt an der offiziellen Auftaktveranstaltung am 27.01.2018 teil.

Das Programm für die »festa« von Valletta soll Künstlern und Publikum die Möglichkeit geben, ihr herkömmliches Verständnis von Kultur neu zu überdenken. Als Inselstaat im Mittelmeer zwischen Europa und Nordafrika strebt Malta mit dem Programm an, Sichtweisen verschiedener Mittelmeeranrainer zusammenzubringen. Das Programm umfasst mehr als 140 Projekte und 400 Veranstaltungen zu den drei Hauptthemen »Geschichten von der Insel«, »Barocke Zukunft« und »Reisen«. Etwa 1.000 lokale und internationale Künstler, Kuratoren, Darsteller, Workshop-Leiter, Schriftsteller, Designer, Chöre und Filmemacher werden sich beteiligen. Dazu werden auf den Inseln Malta und Gozo das ganze Jahr über Feierlichkeiten organisiert.

Mit dem Konzept »iepen minskip« (offene Gemeinschaft) als Herzstück des Programms zielt Leeuwarden darauf ab, lokale Gemeinschaften in der Region Friesland und in Europa zu stärken und einander näher zu bringen. In diesem Rahmen werden mehr als 800 Projekte in den Bereichen Musik, Theater, Landschaftskunst, Oper und Sport organisiert, die das ganze Jahr über stattfinden. Eine Ausstellung des niederländischen Grafikers M.C. Escher, eine Oper über Mata Hari, eine Veranstaltung mit friesischen Pferdezüchtern, Breitensport-Projekte wie »Europäischer Sport für alle« sind nur einige Beispiele der zahlreichen Projekte, die dazu beitragen sollen, das Bewusstsein und das Verständnis für kulturelle Unterschiede zu stärken.

Der Titel Kulturhauptstadt Europas wird seit 1985 jährlich verliehen. Für das Jahr 2025 kann auch Deutschland wieder eine europäische Kulturhauptstadt benennen.
(Quelle: Europäische Kommission)

Marginalspalte

Weitere Nachrichten aus Sachsen

© Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel