1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

Inhalt

Ausgabe vom 11. April 2018

Weitere 180 Millionen Euro Soforthilfe für Flüchtlinge in Griechenland

(TGn) Die Europäische Kommission hat neue Mittel in Höhe von 180 Mio. Euro für Hilfsprojekte in Griechenland angekündigt. Mit den Geldern soll insbesondere das EU-Programm ESTIA aufgestockt werden (Emergency Support To Integration & Accommodation = Soforthilfe für Integration und Unterbringung), das die Unterbringung von Flüchtlingen und ihren Familien in Städten ermöglicht und ihre Versorgung mit regelmäßiger Bargeldhilfe vorsieht.

Seit März 2016 kann die Europäische Kommission in dringenden und außergewöhnlichen Umständen, wie z. B. im Falle des gestiegenen Flüchtlingszustroms nach Europa, mit diesem Soforthilfeinstrument humanitäre Hilfe auch innerhalb der Europäischen Union leisten.

Griechenland hat aus diesem Topf bereits Mittel in Höhe von 605,3 Mio. Euro erhalten. Mit den neuen Mitteln für das Programm ESTIA sollen bis Ende 2018 insgesamt 27.000 Unterbringungsplätze im städtischen Raum geschaffen werden. Der Großteil der Mietwohnungen wird sich in Städten auf dem griechischen Festland befinden. Bis zu 2.000 Plätze sollen auf den griechischen Inseln entstehen.

Die Bargeldhilfe soll bis Mitte 2018 bis zu 45.000 Personen zu Gute kommen. Flüchtlinge und Asylsuchende erhalten mittels einer speziellen Karte vorab festgelegte monatliche Bargeldzuwendungen und können so ihren Grundbedarf in menschenwürdiger Weise selbst decken. Dadurch wird auch die lokale Wirtschaft unterstützt.
(Quelle: Europäische Kommission)

Marginalspalte

Weitere Nachrichten aus Sachsen

© Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel