1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

Inhalt

Ausgabe vom 02. Mai 2018

Europäisches Parlament fordert Recht auf Gesundheitsversorgung, psychologische Unterstützung und Bildung von Migrantenkindern

(GH) Das Europäische Parlament forderte in der Plenartagung am 02.05.2018 das Recht aller Migrantenkinder in der Europäischen Union auf Gesundheitsversorgung, psychologische Unterstützung und Bildung. Wenn sie unbegleitet sind sollen sie bei ihrer Ankunft einen Vormund bekommen. Nach einer parlamentarischen Anfrage vom 20.03.2018 kamen im Jahr 2017 32.039 Kinder in Griechenland, Italien, Spanien und Bulgarien an. Davon waren 46 % unbegleitete oder von ihren Eltern getrennte Kinder. Die Abstimmung im Europäischen Parlament findet am 03.05.2018 statt. Ziel der angestrebten Entschließung ist es, die Europäische Kommission zu befragen, welche Maßnahmen ergriffen wurden, um sicherzustellen, dass alle Mitgliedstaaten diese Minderjährigen angemessen schützen.
(Quelle: Europäisches Parlament)

Marginalspalte

Weitere Nachrichten aus Sachsen

© Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel