1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel

Inhalt

Ausgabe vom 18. Juli 2018

Ausschuss der Regionen will mehr Einfluss im Pakt von Amsterdam

(TGn) In seiner 130. Plenartagung hat der Ausschuss der Regionen (AdR) eine Stellungnahme zur Bewertung der EU-Städteagenda verabschiedet. Auf der Basis des Pakts von Amsterdam hatten sich 12 Städtepartnerschaften zu verschiedenen Themen gebildet. Der AdR begrüßt den multilevel governance Ansatz, weil dadurch städtische Politiken stärker in den Fokus der Europäischen Union gekommen sind. Dies müsse sich jedoch auch in der Ausrichtung der kommenden Förderperiode und im Mehrjährigen Finanzrahmen nach 2020 niederschlagen. Des Weiteren müssten den Stadtregionen ausreichende Mitwirkungsmöglichkeiten eingeräumt werden.

Die für Stadtentwicklung zuständigen Ministerinnen und Minister der Mitgliedstaaten hatten am 30.05.2016 den »Pakt von Amsterdam« beschlossen. Die Partnerschaften stellen eine freiwillige Kooperation zwischen Europäischer Kommission, Mitgliedstaaten, Regionen und Städten dar. Sie sollen zu bestimmten Themen Aktionspläne erarbeiten, z. B. städtische Armut, Wohnungspolitik, Integration von Flüchtlingen und Luftreinhaltung.
(Quelle: Ausschuss der Regionen, Europäische Kommission)

Marginalspalte

Weitere Nachrichten aus Sachsen

© Sachsen-Verbindungsbüro Brüssel